Berlin, Staatsbibliothek - Preußischer Kulturbesitz, mgq 1817

Privatbesitz Johann Eckhard Mueller, Halle/S.
Sammelhandschrift: 'Elsässisches Trojabuch' (unvollständig); Psalter (dt.); Gebete; Erbauungstexte.
III + 156 Bl.
Anfang 16. Jahrhundert: Abschrift des 'Elsässischen Trojabuchs' im Jahr 1506 (Bl. 34v) beendet.
Ungeklärt.
Papier.
287x218.
Bairisch; oberdeutsch (Schöndorf); mitteldeutsch (Peperkorn, S. 233).
Bastarda. Nachtragshände in kursiven Schriften.
Eine Hand. Nachträge von späteren Händen.
Bl. 97-101 herausgeschnitten.
Witzel, Christoph (Hg.): Das Elsässische Trojabuch ('Buch von Troja I'). (Wissensliteratur im Mittelalter 21) Wiesbaden 1995, hier S. XXXIX-XLIV, Nr. B3.
Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters. Begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann. Bd. 5,1/2 (Gebetbücher, von Regina Cermann). München 2002, hier S. 101. [online]
Brauer, Heinrich: Archivbeschreibung: Berlin, SBB, Mgq 1817 (4 Bll.). 1924. [online]
Peperkorn, Günter: frawenlobes beichte. Zur Rezeption einer Sangspruchstrophe in deutschen Privatgebeten des 14. Jahrhunderts. In: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 105 (1983), S. 232-250, hier bes. S. 233-242.
Schöndorf, Kurt Erich: Die Tradition der deutschen Psalmenübersetzung. Untersuchungen zur Verwandtschaft und Übersetzungstradition der Psalmenverdeutschung zwischen Notker und Luther. (Mitteldeutsche Forschungen 46) Köln/Graz 1967, hier S. 126, Nr. 34.
Vollmer, Hans (Hg.): Die Psalmenverdeutschung von den ersten Anfängen bis Luther, 2. Hälfte. (Bibel und deutsche Kultur III) Potsdam 1933, hier S. 3, 67.